Sbus

SampleBus

Erweiterte automatische Probenahme für AMBR® 250 Multi-Parallel-Bioreaktoren

Auf der Grundlage der Securecell-eigenen Hochdurchsatz-Entwicklung Integra1 64 haben wir einen nahtlosen automatisierten Ablauf für die kontinuierliche Beprobung jedes Bioreaktors von bis zu sechs AMBR® 250-Systemen viermal alle 24 Stunden entwickelt.

Diese hochgradig anpassbare Lösung bietet zusammen mit Siemens PLC und Lucullus Bioprocess SCADA die ultimative Kontrolle. Dieses Set-up arbeitet Tag und Nacht mit den besten Analysegeräten der Branche zusammen, um ein Höchstmass an Erkenntnissen für die Prozessentwicklung und -optimierung Ihrer AMBR® 250 Systeme zu erhalten.

Modul Basic
AMBR® 250 Super Sampling Prozess

 

AMBR® 250 Super Sampling Prozessablauf

  1. Laden von 3 leeren Fläschchen auf das Förderband
  2. Probenahme: Übergabe von 1,5 ml Probe in ein Fläschchen mittels Probentransfereinheit
  3. Überführen des Probenfläschchen und zwei leere Fläschchen in die Hochdichtefiltration / Probenvorbereitungsstation
  4. Probenfläschchen mit 0,5 ml Zellsuspension werden auf das Förderband zurückgestellt
  5. Ünbergabe der Suspensionsprobe an die Zell-Analytik (Vortex, Verdünnung)
  6. Überführen der zellfreien Probe (0,8 ml) auf das Förderband
  7. Laden von 100ul Probe in den UPLC-Aminosäureanalysator
  8. Übergabe von 100ul Probe an den 8 CQA-Produktanalyzer
  9. Übergabe von 500ul zum Substratanalysator (Glukose, Laktat, NH4, Ionen)

Erweiterte System- Architektur

Beispiel: 4 AMBR® 250 Systeme, die über den Bus und Sub-Bus mit der Analytik verbunden sind

example-Sbus

 

  1. Die Vial Transfer Unit überträgt Fläschchen vom Sub-Bus zum Main-Bus
  2. Die Probentransfereinheit überträgt verarbeitete Probe in Fläschchen
  3. Hochdichte Filtrations- und Probenvorbereitungsstation (HDF-SPS) für die Filtration von bis zu 150 Millionen Zellen pro ml

Filtration

HDF-SPS (Hochdichtefiltration und Proben-Vorbereitungsstation)

Merkmale:

  • Probenahme über AMBR® 250 < 2ml in SEC-Zelle (qualifiziert im Numera-Projekt)
  • Zentrifugation zur Entfernung von Zellen und Zellfragementen 2000g - 10.000g
  • Optionale Endfiltration über Sephara™-Membran (Ausbeute 1,0 ml)
  • Jede Zellkonzentration bis zu 200 E6-Zellen pro ml kann mit einer aussergewöhnlichen Ausbeute an Überstand filtriert werden
  • Screenshot 2024-06-17 095532
     
    1. Sample Sub-Bus
    2. Drehbarer Greifer
    3. 2D-Code-Scanner
    4. Zentrifuge
    5. Vortex Mixer
    6. Waage
    7. Spritze 5 μl
    8. Spritze1 μl
    9. Fläschchen-Magazin 4°C
    10. Fläschchen-Magazin 37°C
    11. Fläschchen-Magazin 80-90°C
    12. Fläschchen Magazin bei Raumtemperatur
    13. Gegengewichte
    14. Portal-Roboter
    15. Abfallbehälter

     

PAT Leistungsfähigkeit

  • sbus1

    Es ist an der Zeit, Ihre Algorithmen zu aktualisieren

    • Bis zu 6 Bioreaktoren aus 6 AMBR® 250 Systemen können parallel beprobt werden

    • Jeder Bioreaktor kann alle 6 Stunden oder 4 x pro Tag beprobt werden (8 x pro Tag ist mit zusätzlicher Ausrüstung möglich*)

    • Kompatibel mit den meisten Analysesystemen auf dem Markt (Cedex®, UPLC/LCMS, Nova FLEX, etc.)

  • sbus2

    Geringes Volumen ist der Schlüssel

    • Die Probenahme basiert auf der Sephara™-Membrantechnologie

    • Hochgradig zuverlässiges Filtrationsverhalten

    • 1200 Filtrationszyklen mit CHO-Zellfermentation nachgewiesen

    • Porengrössen: 0,4 - 32 Mikrometer

    • Quantifizierbare Filtratmenge von 100 uL bis 1 mL in Schritten von 10 uL

  • sbus3

    Aufbau des Fläschchenhalters

    Jeder Fläschchenhalter verfügt über mehrere funktionale Eigenschaften, die das Einsetzen, Transportieren, Entladen und Entnehmen von Fläschchen aus der Struktur ermöglichen.

    Entlang des Förderbandes können mehrere funktionale Stationen für verschiedene Funktionen wie Be- und Entladen und Probentransfer eingerichtet werden.

     

Sample Bus Konzept

Ladestation für Fläschchen

 

  • Die Ladestation kann 16 Racks mit insgesamt 2'048 Fläschchen aufnehmen
  • Der Hebemechanismus entfernt das erschöpfte Regal aus der Ladeposition
  • Die Station kann unbeaufsichtigt laufen und liefert bis zu 5 Tage lang ununterbrochene Probengefässe
  • Hohe Präzision und Transportsicherheit

sbus4

 

Nutzungskonzept

Lokale Bedienung

 

  • Einfache, intuitive und leistungsstarke Steuerung mit Ihren Fingerspitzen.
  • Siemens-Panel
  • Keine Planung erforderlich. Alles wird durch implizite Regeln verwaltets
  • Lucullus-Interaktionen auf Administrator-Zugang beschränkt

sbus5