Ventures: SerAccessTM


 

Diabetes

Diabetes-Patienten können ihren Blutzucker-Spiegel nicht mehr selbst regulieren, weil in ihrer Bauchspeicheldrüse die Insulin produzierenden sogenannten Beta-Zellen aus unterschiedlichen, heute noch nicht vollständig bekannten Gründen zerstört wurden. Diabetes-Kranke müssen sich deshalb das für den Abbau von Zucker im Blut zuständige Insulin oft mehrmals täglich spritzen. Dies verringert die Lebensqualität beträchtlich, ist sehr teuer und zudem für den Patienten gefährlich. Denn überdosiert er die Medikation oder übertreibt er mit körperlicher Aktivität, droht das Diabetische Koma und damit Lebensgefahr. Langfristige Folgeschäden der Zuckerkrankheit sind zahlreich und reichen von diabetischem Fuss, Niereninsuffizienz und Pankreatitis bis hin zu Blindheit, Herz- oder Schlaganfall.

 


Diabetes-Therapie Heute

Die grösste Herausforderung für die Diabetes-Therapie liegt in den oft stark schwankenden Blutzuckerwerten. Mit Insulin behandelte Patienten müssen ihre Werte laufend durch Blutentnahme und Messung der Glukose im Blut überprüfen. Diese Messungen ergeben jedoch lediglich jeweilige Momentaufnahmen und schützen somit nur bedingt vor den gefürchteten hypo- und hyperglykämischen Phasen.

 

Zwar gibt es Messegräte welche über einige Tage hinweg den Verlauf des Glukosewertes aufnehmen, um Trends zu erkennen und wertvolle Hinweise auf Hochrisiko-Phasen zu geben. Diese Geräte messen jedoch stets in der Zwischenzellflüssigkeit und geben keine abso­luten Blutzucker-Werte an, wes­halb sie auch nicht für eine Regelung etwa über eine Insulinpumpe verwendet werden können. Zudem eignen sich die Geräte nicht für den Langzeit-Einsatz.


SerAccess™

Im Rahmen unserer Geschäftseinheit 2 haben wir uns die Entwicklung einer neuartigen Therapie zur Behandlung von Diabetes zum Ziel gesetzt. Unser Paradeprojekt SerAccess™ besteht aus einem Implantat und einem miniaturisierten medizinischen Gerät. Die Einzigartigkeit an diesem therapeutischen Ansatz liegt in der kontinuierlichen Messung von Glukose direkt im Blut.

 

Drei medizintechnische Elemente machen die Einzigartigkeit von SerAccess™ aus:

 

  • Gefässprothese: Spezielle Gefässprothese mit eingebauter Schnittstelle; gewährleistet den stabilen und langfristigen Zugriff zum Blutplasma; muss alle vier bis fünf Jahre ersetzt werden; eröffnet auch ein grosses Potential für andere medizinische Anwendungen
  • BodyPort: einzigartige Technologie für die Verbindung zwischen Körper und Aussenwelt; kann ebenfalls Chancen für andere Anwendungen in der Medizintechnik eröffnen
  • Glukose-Sensor: eine innovative selbst-kalibrierende, zuverlässige und hoch-präzise Messmethode für Glukose im Blutplasma

 

Die Technologien basieren einerseits auf dem Securecell-Portfolio und stammen andererseits aus Kooperationen mit verschiedenen Partner-Firmen.

 

Die Entwicklung von SerAccess™ wird durch Venture Kapital realisiert. Die Investition in dieses hochinteressante Produkt verspricht hohe Renditen.

 

 

 

 

Kontakt für Investoren

 

Dr. Carlo Andretta

CEO

carlo.andretta@securecell.ch

+41 (0)44 732 90 71